Um diese Website in optmierter Form zu betrachten,
sollten Sie in Ihrem Computer Java-Script eingeschaltet lassen.

THE EUROPEAN CYCLING PROJECT

Die Europa-Express-Radroute

Die Europa-Express-Radroute

Von Amsterdam nach Venedig: die alte Routenführung der Europa-Express-Radroute

Fahrräder in Amsterdam

Foto oben: Fahrräder in Amsterdam

Die Europa-Express-Radroute Amsterdam-Adria (Venedig) ist eine im Jahre 2014 vom ECP-Team (ECP- The European Cycling Project) konzipierte Fernradroute. Sie zählt ohne Zweifel zu den schönsten Europa-Radrouten, bei denen große Teile des Kontinents durchquert werden und zu den autofreiesten dazu. Die Radroute verlief von Amsterdam über Brügge, Aachen, Frankfurt, Rothenburg o.d.Tauber, München, Innbsruck und den Brenner bis weit nach Italien hinein nahezu durchgehend auf autofreien und zudem meist flachen Radwegen. Nur auf dem Schlussspurt an die Adria musste man etappenweise etwas Verkehr einkalkulieren. Die Radroute ist zwar kein offizieller Fernradweg, sie wurde aber durch Kombination aus offiziellen Fernradwegen oder Themenrouten erarbeitet. Vom Brenner über Toblach nach Calalzo wurden beispielsweise der Eisacktal-Radweg, der Pustertal-Radweg und der Dolomiten-Radweg miteinander kombiniert. 

ECP (The European Cycling Project) war seiner Zeit mit diesem Tourenvorschlag voraus. Erst Jahre später wurde das Potential dieser einzigartigen  Routenführung (= über die Dolomiten nach Venedig) auch von den Touristikern erkannt: Der offizielle Fernradweg München-Venedig wurde  eröffnet. Der Fernradweg München-Venedig ist auf der Etappe von München bis kurz vor Ponte nelle Alpi identisch mit der alten Streckenführung der ECP-Route. Der ECP-Tourentipp ist jedoch ab  Ponte nelle Alpi nicht mehr deckungsgleich mit dem Fernradweg München- Venedig. Die ECP-Radroute verläuft über  Belluno und über die Nevegaler Alpen sowie den atemberaubenden St.Boldo-Pass  nach Pieve di Soligo, wo Anschluss an die Via Claudia Augusta (und somit weiter nach Venedig) besteht. 

Der ECP-Tourentipp über Belluno und die Nevegaler Alpen ist mit Abstand autofreier als der Fernradweg München-Venedig, der auf der rund 40 km langen Etappe von Farra'Alpago bis Conegliano zum Teil (und sogar überwiegend) stark bis sehr stark befahrene Straßen nutzt. 

Die neue Routenführung der Europa-Express-Radroute von Liège nach Innsbruck


Karte Europa-Express-Radroute

Seit dem Jahre 2016 haben wir intensiv an einer neuen Route gearbeitet Die neue Radroute führt von Frankfurt nunmehr  über Stuttgart, Ulm, Augsburg und Füssen nach Innsbruck. Diese Verbindung ist kürzer und direkter als der ursprüngliche Umweg über München. Die neue Route verläuft  auf dem Abschnitt von Frankfurt nach Füssen zu beachtlichen Teilen auf stillgelegten Bahntrassen, die in späterer Zeit zu Radwegen ausgebaut wurden oder auf der Trasse historischer Römerstraßen. Kurzum: die neue Routenführung wird ihrer Bezeichnung Express-Radroute  nun auch auf dem Abschnitt von Frankfurt bis Füssen in besonderer Weise gerecht. Aufgrund der neuen Routenführung ist der ECP-Tourentipp insgesamt nur noch auf der Etappe vom Brenner über Pieve di Cadore bis kurz vor Ponte nelle Alpi deckungsgleich mit dem Fernradweg München-Venedig, also auf einem vergleichsweise kurzen Abschnitt. Größtenteils unterscheidet sich der ECP-Tourentipp nun folglich erheblich vom Fernradweg München - Venedig.  

Die neue Konzeption der Europa-Express-Radroute

Um Verwirrung und Verwechslung (z.B. mit dem Fernradweg München-Venedig) vorzubeugen, möchten wir im Hinblick auf die Europa-Express-Radroute in Zukunft  ein anderes Konzept verfolgen. Nur jene Anteile der Radroute, die aus den Fragmenten von zumeist kurzen, lokalen Radrouten zusammengesetzt wurden,  möchten wir auch weiterhin als Europa-Express-Radroute bezeichnen. Das ist auf der Etappe von Liège (Lüttich) über Aachen, Trier, Frankfurt, Stuttgart, Augsburg und Füssen bis nach Innsbruck der Fall. Diese neue Europa-Express-Radroute von Liège und Aachen bis nach Innsbruck nutzt also überwiegend keine offiziellen Fernradwege und wenn doch, dann nur auf kurzen Strecken. Deshalb gibt es zu dieser Route faktisch kein Material auf dem Buchmarkt, also auch keine geeigneten Landkarten. Um diese Route dennoch vernünftig radeln zu können, benötigt  man entsprechendes Infomaterial. Wir konzentrieren unsere Arbeit deshalb aktuell darauf, diese einzigartig schöne Radtour radelbar zu machen, indem wir entsprechendes Karten- und Informationsmaterial disponibel machen. 

Der Streckenabschnitt  von Amsterdam bis Liège nutzt überwiegend ausgedehnte, offizielle Fernradwege, sodass entsprechendes Material auf dem Buchmarkt verfügbar ist. Die Strecke von Innsbruck (beziehungsweise vom Brenner) bis Venedig wird in Zukunft gleichfalls nicht mehr Bestandteil der  neuen Europa-Express-Radroute sein,da diese Strecke inzwischen vom offiziellen Fernradweg München-Venedig abgedeckt wird. Die Etappe von Pieve di Cadore / Calalzo bis Venedig  kann für sich  übrigens keinen Premium-Status in Anspruch nehmen (auch nicht auf dem Fernradweg München-Venedig). 

Die Abschnitte von Amsterdam nach Aachen und vn Calalzo / Pieve di Cadore nach Venedig möchten wir zukünftig jedoch weiterhin in Form von Touren- vorschlägen diskutieren und präsentieren. Zu diesen Tourenvorschlägen planen wir gleichfalls entsprechende Publikationen, sodass die Route von Amsterdam nach Venedig auch insgesam tkomfortabel  radelbar bleibt.  

 Inzwischen sind unsere Recherchen zur neuen Routenührung der Europa-Express-Route abgeschlossen, aber wir haben es noch nicht geschafft, die enorme Menge an Material, das dabei zusammengekommen ist, zu veröffentlichen. Wir hoffen, dass wir Ihnen die gesamte – neue – Radroute zeitnah hier an dieser Stelle vorstellen können. Vorbeischaun lohnt sich also!

Geplante und bereits veröffentlichte Publikationen zur Europa-Express-Radroute

Leider sind die beiden Bände des Atlas der Premium-Radwege (ECP-Buchprojekt 2014, 2016) inzwischen nicht mehr erhältlich, da wir diese aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr anbieten können (siehe  Rubrik Buchtipps).  Somit gibt es aktuell kein Werk auf dem Buchmarkt mehr, das die Radroute Amsterdam-Venedig umfassend präsentiert. Wir hoffen jedoch, dass wir diesen Mangel in Zukunft nach und nach ersetzen können.

Bereits erschienenes Kartenmaterial

Für die Etappen Stuttgart-Ulm, Ulm-Füssen und Füssen-Innsbruck sind bereits entsprechende ECP-Fahrradkarten erschienen. An der Fahrradkarte zur Etappe Frankfurt-Stuttgart sowie Aachen-Frankfurt arbeiten wir aktuell noch (geplanter Erscheinungstermin ist ca.  Dezember 2018/ Frühjahr 2019).  Infos zu den bereits erschienen Karten finden Sie unter der Rubrik Buchtipps.  

Europa-Express-Radroute Etappe Stuttgart-Ulm

Europa-Express-Radroute Etappe Ulm-Füssen

Europa-Express-Radroute Füssen-Innsbruck

Die einzelnen Etappen des ECP-Tourentipps von Amsterdam nach Venedig

Bitte beachten Sie: zu den nachfolgend präsentierten, einzelnen Etappen gibt es aktuell - wie bereits ausgeführt- teilweise  keine Pupblikationen mehr von ECP, da die  beiden ECP-Radatlanten nicht mehr verfügbar sind. Deshalb können wir nachfolgend nur einen kurzen Überblick zu den Etappen geben. Es sind jedoch neue Publikationen geplant, mit denen wir wieder die gesamte Route von Amsterdam bis Venedig ausführlich diskutieren möchten. Der anvisierte Erscheinungstermin ist Frühjahr 2019.

ECP-Tourentipp: Von Amsterdam nach Aachen 

Von Amsterdam geht es erst einmal zur Küste, in den beliebten Badeort Zandvoort, in dem schon die Kaiserin Sisi zu Kuren pflegte. Immer an der Küste entlang streift man Hollands schöne Badeorte. Schließlich erreicht man die einmalig schöne, belgische Stadt Brügge. Auf einer der am besten ausgebauten Fernradrouten Belgiens geht es weiter bis nach Maastricht und schließlich nach Liège (Lüttich) und weiter nach Aachen.

An der Nordsee

Europa-Express-Radroute: von  Aachen  nach Frankfurt

Ehemaliges Eisenbahnviadukt auf dem Radweg
Ab Liège beginnen jene Abschnitte, denen die Europa-Express-Radroute ihren Namen verdankt: Man radelt fast durchgehend auf ehemaligen Bahntrassen, die in späterer Zeit zu Radwegen ausgebaut wurden. Da die Eisen- bahnen von einst keine großen Steigungen überwinden konnten, ist die Radroute weiterhin weit- gehend flach. Der Umstand, dass beachtliche Teile der Europa-Express- Radroute auf ehemaligen Bahntrassen verlaufen, ist aber nur ein Grund, warum die Radroute so heißt. Der andere Grund ist: Die Radroute ermöglicht ein unkompliziertes und schnelles Radeln.Eine Routenvariante (Westroute)  verläuft über Luxemburg nach Trier, die Ostroute über die Eifel. 
Ehemaliger Eisenbahntunnel 

Fotos oben: Ehemaliges Eisenbahnviadukt bei Kalterherberg, ehemaliger Eisenbahntunnel auf der Routenvariante über Luxemburg. Foto unten: ehemaliges Eisenbahnviadukt im Saarland.  

Ehemaliges Eisenbahnviadukt auf der Europa-Express-Radroute im Saarland


 

Europa-Express-Radroute: von Frankfurt nach Innsbruck

Europa-Express-Radroute: Skyline in Frankfurt

Foto oben: Die Europa-Express-Radroute vor der Skyline in Frankfurt

Die Etappe von Frankfurt nach Füssen zählt, wie wir meinen, zu den abwechslungsreichsten und schönsten Radrouten Deutschlands. Auch diese Etappe verläuft zu einem beachtlichen Teil auf ehemaligen Bahntrassen oder auf der Trasse historischer Römerstraßen.

Auf einem der flachsten, autofreiesten und (wahlweise) auch kürzesten Alpenpässe vom Allgäu ins Inntal  geht es von Füssen weiter nach Innsbruck.


ECP-Tourentipp: von Innsbruck nach Toblach 

Eisacktal-Radweg (Brennerpass)
Der Aufstieg von Innsbruck auf den Brennerpass erfolgt mit dem Linienzug (S-Bahn / Regionalexpress) und dauert nur etwas mehr als eine halbe Stunde. Wer den Pass mit dem Rad erklimmen will, kann das natürlich auch tun (dann allerdings teilweise auf der stark befahrenen Staatsstraße).

Vom Bahnhof Brenner sind es nur wenige hundert Meter zu einer der atemberaubendsten Radrouten Europas. Auf einer ehemaligen Bahntrasse geht es (nahezu durchgehend autofrei) über den Brennerpass.So erreicht man die schöne Stadt Sterzing. Der Pustertal-Radweg führt gleichfalls autofrei  auf einer schönen und recht  flachen Route weiter nach Toblach. Vom Brenner bis Toblach ist die Europa-Express-Radroute identisch mit dem Fernradweg München-Venedig.   
 

Bildergalerien zur Europa-Express-Radroute Alpen

Sehen Sie sich die Diashows zur Etappe Brenner - Toblach an!

Slideshow TransAlp Eisacktal

Slideshow Trans Alp Pustertal


ECP-Tourentipp: von Toblach nach Calalzo 

Dolomiten-Radweg Trasse

Die Etappe von Toblach nach Calalzo verläuft auf dem Dolomiten-Radweg und zählt zu den großartigsten und faszinierendsten Radrouten der Alpen. Die Etappe von Toblach nach Calalzo ist gleichfalls identisch mit dem Fernradweg München-Venedig.

ECP-Tourentipp: von  Calalzo nach Venedig 

Die Etappe von Calalzo nach Venedig hat leider keinen Premium-Status mehr. Bis kurz vor Ponte nelle Alpi ist der ECP-Streckentipp noch  identisch mit dem Fernradweg München-Venedig. Dann jedoch trennen sich die Wege. Der ECP-Routentipp führt Sie auf einer deutlich autofreieren Variante über Belluno und den St.Boldopass  nach Venedig.