Um diese Website in optmierter Form zu betrachten,
sollten Sie in Ihrem Computer Java-Script eingeschaltet lassen.

THE EUROPEAN CYCLING PROJECT

Bayern > Radweg 5 Flüsse  zur Übersicht Radwege Bayern

Fünf-Flüsse-Radweg 

Insider-Tipp: Der Radweg Fünf Flüsse


Der Fünf-Flüsse-Radweg zählt nicht gerade zu den bekanntesten Fernradwegen Bayerns, wohl aber zu den gut ausgebauten. Der Radweg kann mit einem Ausbaustatus auftrumpfen, der mit den Top-Radwegen Deutschlands durchaus vergleichbar ist. Auf rund 320 Kilometern geht es dabei entlang der Flüsse Naab, Vils, Pegnitz, Altmühl und Donau. Darüber hinaus hat der Radweg nahezu durchgehend einen flachen Routenverlauf. Der Radweg ist offiziell als Fünf-Flüsse-Radweg ausgeschildert. Auch in Sachen Sightseeing hat der Fünf-Flüsse-Radweg viel zu bieten, wie etwa die UNESCO-Welterbe-Stadt Regensburg mit  einzigartigem, mittelalterlichen Stadtbild. 

Auf dem Fünf-Flüsse-Radweg von Regensburg nach Nürnberg 

Die erste Etappe des Fünf-Flüsse-Radwegs führt von Regensburg an der Naab entlang nach Amberg, ab Kallmünz durchgehend auf eigenen, getrennten Radwegen, die völlig autofrei sind. Etwa die Hälfte der Strecke bis Amberg ist asphaltiert, die andere Hälfte gut befestigt, aber gekiest. Auch von Amberg bis Traßlberg gibt es reine Radwege mit Greenway-Charakter.
 Auf der nachfolgenden Etappe bis Weigendorf hat der Fünf-Flüsse-Radweg dann leider keinen Premium-Ausbaustatus mehr. Hier gibt es einige Steigungen und zudem muss öfters auf kleine Sträßchen mit Verkehr ausgewichen werden. Insbesondere zwischen Etzelwang und Weigendorf muss man sogar mit etwas mehr Verkehr rechnen. Ab Hartmannshof und Pommelsbrunn geht es dann wieder auf Premium-Radwegen weiter bis Nürberg ... immer entlang der Pegnitz. 

Der Fünf-Flüsse-Radweg von Nürnberg bis Neumarkt

Von Nürnberg bis Neumarkt folgt der Fünf-Flüsse-Radweg überwiegend dem Ludwig-Donau-Main-Kanal. Der Radweg ist hier ein typischer, autofreier Greenway, der auf hsitorischen Verkehrswegen angelegt wurde. Außerdem hat der Fünf-Flüsse-Radweg hier einen völlig flachen Routenverlauf. Asphaltiert ist der Radweg hier zwar meistens nicht, aber gut befestigt und für Kinder bestens geeignet.

Die Etappe von Neumarkt bis Regensburg

Auf dieser Strecke ist der Fünf-Flüsse-Radweg durchwachsen. Längere Pasagen haben wiederum Greenway-Charakter und verlaufen entlang von Schifffahrtskanälen (meist nicht aspahltiert) oder an der Donau entlang, es folgen aber auch Etappen auf kleinen Sträßchen, auf denen Verkehr zugelassen ist. Ganz kurze Passagen mit etwas mehr Verkehr und Steigungen gibt es beispielsweise rund um Plankstetten.

Fazit zum Fünf-Flüsse-Radweg

Der Fünf-Flüsse-Radweg ist etwa zu 70% der Route ein echter Greenway: autofrei, flach schön. Einige kürzere Passagen sind jedoch durchwachsen und können (noch ) nicht als Radweg mit Premium-Status eingestuft werden. Wer mit kleinen Kindern auf Tour gehen möchte, der sollte sich also auf die hier beschriebenen Premium-Radwege-Passagen beschränken.


Atlas der Premium-Radwege-2

Ausführliche Infos zu den schönsten  Radwegen und Radrouten in Bayern  (inklusive Kartentipps und Streckeninfos)  finden Sie in dem Buch:
Atlas der Premium-Radwege II (Band 2)