Um diese Website in optmierter Form zu betrachten,
sollten Sie in Ihrem Computer Java-Script eingeschaltet lassen.

THE EUROPEAN CYCLING PROJECT

Bayern > Main-Radweg  zur Übersicht Radwege Bayern

Main-Radweg

Der Main-Radweg: Bayerns Vorzeige-Radweg

Der Main-Radweg führt von Bayreuth über Bamberg, Würzburg und Aschaffenburg nach Frankfurt. Alternativ lässt sich der Main-Radweg auch an der Quelle des Roten Mains bei Creußen oder an der Weißmain-Quelle bei Bischofsgrün starten.

Der Main-Radweg ist einer der am besten ausgebauten Radwege Bayerns, ja sogar Deutschlands und Europas. Nur eine kurze Etappe (kurz vor Frankfurt) verläuft dabei in Hessen. Aufgrund des hohen Ausbaustatus und der landschaftlichen Schönheit der Radroute wundert es nicht, dass der Main-Radweg  zu den beliebtesten Fernradwegen Deutschlands zählt. Der rund 500 Kilometer lange Radweg zeigt sich auf den meisten Etappen als Premium-Radweg und genügt sogar den strengen Anforderungen eines Greenways.

Wir sagen Ihnen, wo der Main-Radweg am allerschönsten ist und geben Ihnen detaillierte Tipps zum Ausbaustatus auf den jeweiligen Etappen. 

Der Main-Radweg bei Würzburg

Alternative Startpunkte des Main-Radwegs an den Mainquellen

Zwei Flüsse vereinigen sich bei Kulmbach zum Main: Der Weiße Main und der Rote Main.  Der Weiße Main entspringt an der Weißmainquelle am Weißmainfels. Wer den Main-Radweg stilgerecht an einer dieser Mainquellen starten möchte, dem empfiehlt sich ein Start an der Weißmainquelle bei Bischofsgrün und zwar aus zwei Gründen: Wegen der landschaftlichen Schönheit des Fichtelgebirges, wo die Weißmainquelle liegt und weil man unweit der Quelle bereits von einem gut ausgebauten Radweg abgeholt wird. Dieser führt auf einer flachen und gut asphaltierten Route von Bischofsgrün nach Bad Berneck (entlang der B 303). Auch von Bad Berneck gibt es einen weiteren, nahezu autofreien Radweg bis Kulmach.

Der Main-Radweg von  Bayreuth nach Bamberg

Main-Radweg Der Auftakt des offiziellen Main-Radwegs von Bayreut bis Klumbach ist nicht auf allen Etappen komplett autofrei und stellenweise gibt es auch einige Steigungen. Als Premium-Radweg lässt sich der Main-Radweg auf dieser Etappe deshalb noch nicht einstufen. Alternativ kann man jedoch auf einen Bahntrassen-Radweg ausweichen, der autofrei und asphaltiert von Bayreuth nach Kulmbach führt.

Der Main-Radweg von Kulmbach nach Bamberg

Auf dieser Etappe nimmt der Ausbaustatus des Main-Radwegs zunehmend zu. Westlich von Kulmbach geht es an einem Stausee vorbei (kurz gekiest) und hernach auf eigenen und getrennten Radwegen bis Burgkunststadt. Nur während der Ortsdurchfahrten muss man manchmal kurz auf die Straße. Auf der Weiterfahrt nach Bamberg führt der Main-Radweg etwa zur Hälfte über gut ausgebaute,  reine Radwegen, zur anderen Hälfte kommen Landwirtschaftswege oder schwach befahrene Straßen zum Einsatz. Ein Greenway im engen Sinne ist der Main-Radweg auf der Etappe Bayreuth-Bamberg  insgesamt folglich nicht, aber ein gut befahrbarer Radweg.

Von Bamberg nach Würzburg

Ab Bamberg zeigt sich der Main-Radweg als echter Premium-Radweg. Es gibt getrennte, reine Radwege, die fast  durchgehend autofrei und sehr gut asphaltiert sind. 150 Kilometer Radelvergnügen pur! Quasi durchgehend barrierefrei, Inliner-tauglich und für Kinder bestens geeignet.

Der Main-Radweg von Würzburg nach Lohr

Hier folgt der schönste Abschnitt des Main-Radwegs. Die rund 60 Kilometer lange Etappe eignet sich auch bestens für einen Tagesauasflug (Rückfahrt mit Zug möglich) und ist landschaftlich atemberaubend schön. Der Main schängelt sich durch Weinberge und die Erhebungen des Spessart, die Wege sind bestens asphaltiert, eben, autofrei und verlaufen  immer dicht am Mainufer entlang. Naturgenuss und Radelspaß pur. Barrierefrei, Inliner-tauglich und für Kinder bestens geeignet. 

Von Lohr nach Frankfurt

Auch hier zeigt sich der Main-Radweg fast durchgehend als gut ausgebaute Premium-Radroute, wenngleich streckenweise nicht asphaltiert. Insgesamt ist der Ausbaustatus deshalb nicht ganz so gut wie zwischen Bamberg und Lohr. Auf einigen kurzen Abschnitten muss auf befahrene Straßen ausgewichen werden, wie etwa rund um Homburg a. Main.

Fazit zum Main-Radweg:

Wer sich die Sahnehäubchen des Main-Radwegs unter die Fahr-Räder klemmen will, der startet in Bamberg und fährt über Würzburg bis Lohr.Diese Etappe ist auch bestens für Familien mit Kindern geeignet. Aber auch die anderen Etappen des Main-Radwegs haben einen überdurchschnittlich hohen Ausbaustatus.  

Atlas der Premium-Radwege-2

Weiterführende Infos zum Main-Radweg (mit Kartentipps) und zu den schönsten  Radwegen und Radrouten in Bayern und ganz Süddeutschland   finden Sie in dem Buch:
Atlas der Premium-Radwege II (Band 2)