Um diese Website in optmierter Form zu betrachten,
sollten Sie in Ihrem Computer Java-Script eingeschaltet lassen.

THE EUROPEAN CYCLING PROJECT

Niederlande > Radwege Texel  zur Übersicht Radwege Niederlande

Verkehrsfreie Radwege auf der Ferieninsel Texel

Texel (sprich Tessel) ist Hollands beliebteste Ferieninsel und das nicht ohne Grund: Texel kann mit weiten, schönen Stränden und wilden Dünen auftrumpfen. Die kostengünstige Fähre benötigt nur ca. 20 Minuten von Den Helder nach Texel, so dass sich auch ein Tagestrip lohnt. Auf Texel kann man ins kühle Nass der Nordsee eintauchen, dazu eine Runde radeln oder skaten und so die Insel auf 8 Rollen erkunden.
Vom Fähranleger in Horntje kommt man übrigens auf Radwegen mühelos zu den schönsten Stränden und Dünen der Insel. Es gibt sogar einige gut asphaltierte Wege durch die Dünen. Strand auf Texel

Streckencharakteristik Rad-Rundtour Texel

Länge

55km

Fahrbahn:

Durchgehend asphaltiert oder fester Plattenbelag (sehr gut befahrbar mit dem Rad).

Beschilderung

Lokale Beschilderung


Verkehr

Fast durchgehend auf reinen Radwegen. Nur sehr kurze Abschnitte auf Sträßchen mit sehr wenig Verkehr.
Reine Radwege dürfen in der Regel aber zudem mit Mopeds und kleinen Krafträdern befahren werden. Letztere sind teils kaum langsamer als Autos. Insgesamt ist deshalb gerade auch auf Radwegen in den Niederlanden Vorsicht angesagt.

Karte

  Karte zur Rundtour auf Texel


Die Route - Radweg Rundtour Texel

Von Horntje (Fähranleger) nach Den Koog

Der erste Abschnitt vom Fähranleger bis Den Koog führt auf meist gutem Asphalt dicht an wilden Dünen entlang, durch Kieferwälder und sogar am Meereszentrum ECOMARE vorbei, einem der Highlights in Sachen Sightseeing auf Texel. Allerdings sind auf den Zubringerbringen zu den Stränden (ca. 5 km) auch Autos zugelassen. Insgesamt gehört diese Etappe dennoch zu den schönsten Strecken auf der Insel. Für diesen Ausflug sollte man sich Zeit nehmen, um einen Abstecher in das Dünenreservat und zum Strand zu machen.

Radweg durch die DünenGleich von der Fähre über Omnibusbahnhof auf die Hauptstraße zu. Diese überqueren, dann links dem Radschild Den Hoorn folgen. Auch nach 500 m dem Radschild Den Horn folgen. Weg macht nach 150 m Rechtsschwenk (Radschild Den Hoorn). Nach 1,5 km überquert man den Watermolenweg und auf Fietspad weiter. Nach 1 km überquert man den Stolpeweg: wieder gradaus auf Fietspad (=Radweg). Am Ende des Radweges (bei Mokweg) rechts nach Den Hoorn.


Den Hoorn: Im Ort links in Naalrand, am Ende dieser Straße links in Herenstraat. 500 m dieser Straße folgen (immer noch Pflastersteine) bis Ortsende. Hier kurz rechts den Autoschildern De Koog folgen (Achtung 50 m Verkehr!). Es kommt nach 50 m zur Linken ein Radweg. Diesem (Rommelpad) leicht nach links folgen und an der Straße entlang.


Man gelang zu einem Wäldchen. Hier quert eine Straße den Fietspad (Radweg). Aufpassen: Hier nicht (wie gewöhnlich) dem Fietspad folgen, denn der Asphalt wird sehr schlecht. Hier fährt man links (Privatweg/ 50-er Zone/ Schild: Eigen Weg). Man bleibt eine Zeit auf diesem Weg.

Achtung: Verkehr!

Kurz bevor man aus dem Wäldchen heraus kommt rechts in den Natte Wakweg nach rechts. Diesem folgen. Auch hier muss man vereinzelt mit Autos rechnen.

Man kommt zu einem Snack (eine Art Radlercafé mittem im Wald). Hier in die Einbahnhstraße (fast geradeaus / Radler erlaubt) weiter. Nach 1km Fietspad überqueren und weiter geradeaus. Achtung: Es können vereinzelt Autos (Strandbesucher) entgegenkommen.

Nach ca. 1 km taucht zur Linken Radweg auf, der die Straße begleitet. Diesen benützen und so weiter geradeaus diesem Radweg folgen.

(Tipp: Dieser Radweg führt (wenn man ihm in die andere Richtung folgt) zu den Dünen und an den Strand.

Folgt man der Hauptroute geradeaus, so führt der Weg schließlich an einer befahrenen Straße entlang. Man lässt das Meereszentrum ECOMERE links liegen und hält an dieser Straße entlang weiter geradeaus.

Am Ortsanfang von De Koog hört der gute Belag auf und geht in Plattenbelag über. Dieser Belag zieht sich hartnäckig durch das gesamte Ortsgebiet (ca. 2 km).

Von De Koog nach Cocksdorp (zum Leuchturm)

Der Plattenbelag (ca. 2km) auf den Radwegen durch den gesamten Ort von De Koog ist zum Skaten nicht geeignet. Die Tour führt mitten durch eine einzigartige Dünelandschaft hinaus. Die meisten Wege durch das Dünenreservat verfügen über einen erstaunlich guten Belag. Ortsausgang De Koog: Radweg führt an befahrener Straße entlang und 250 m nach einer Bushaltestelle taucht ein Miniaturwegweiser auf (nur etwa armhoher Stein), den man sehr leicht übersieht. Auf diesem steht: < DE MUYZ 2/ DE SLUFTE 3,5/ DE COCKSDORP 9,6>. Hier geht’s es links und man kommt auf gutem Asphalt ins Dünenreservat.

Nach ca. 8 km taucht wieder an Gabelung ein kleiner Wegweiser auf (Stein in Form abgeschnittener Pyramide). Hier rechts dem Pfeilchen De Cocksdorp 2 folgen. Man kommt nach 300 m zu einer Straße. Hier links dem Wegweiser für Wanderrouten <Krimboswandeling> folgen und so links. Danach gleich wieder rechts. Man folgt den Schwenks des Weges bis man nach ca. 1km zu einem Wegweiser (wieder kleiner unaufälliger Stein) kommt. Hier dem Pfeilchen De Cocksdorp 2 folgen und so geradeaus. Etwas später quert Straße. Man fährt geradeaus durch die Absperrung und folgt kurz darauf dem Wegweiser Den Burg 13. So gelangt man zu dem Radweg an der Poststraße entlang, dem man bis Den Burg folgt.